Sieben Seepferdchen in sechs Schwimmstunden

Veröffentlicht von Christian de Vries am

Schwimmen zu lernen, erfordert Mut und Zeit zum Üben. Ihren Mut haben die Drittklässler der Gemeinschaftsgrundschule Bischof-von-Ketteler-Schule bewiesen, allerdings fehlte den Mädchen und Jungen in diesen Monaten der Pandemie die notwendige Zeit. Der Grund: Das Hygienekonzept. Aktuell bleiben den Grundschülern von einer Doppel-Schwimmstunde pro Woche gerade einmal 17 Minuten im Wasser, um ihre ersten Schwimmzüge zu machen und zu üben. 

Viel zu wenig, um möglichst vielen Kindern das Schwimmen beizubringen – das waren der Sportlehrerin Uta Meyer-Normann und ihrer Kollegin Silvia Gutsche schnell klar. Einfach so hinnehmen wollten sie dies jedoch nicht. So nutzte das engagierte Duo die neuen Regeln des Lockdowns light im November und Dezember für ein zusätzliches schulisches Angebot, für das sie auch ihre Kollegin Iris Allendörfer gewinnen konnten: Sechs Wochen erteilten sie mittwochsnachmittags bis zu 13 Drittklässlern aus der OGS Bischof-von-Ketteler im Mendener Hallenbad eine Extra-Stunde Schwimmunterricht. 

Der Erfolg spricht für sich: Sieben Kinder lernten in der kleinen Gruppe das Schwimmen und entwickelten sich im Nu zu echten Wasserratten. Unter lautstarken Anfeuerungsrufen und Klatschen ihrer Mitstreiter schwammen sie in einem durch das 25 Meter-Becken, sprangen vom Beckenrand ins tiefe Becken und holten einen Ring vom Beckenboden herauf. Danach kannte die Freude der frischgebackenen Schwimmer keine Grenzen mehr: Stolz und überglücklich nahmen alle Sieben ihre Seepferdchen-Urkunden entgegen. „Es hat den Kindern und uns mega viel Spaß gemacht“, freuen sich die drei Schwimmlehrerinnen über das tolle Erlebnis. Und dass die anderen auch bald ihr Seepferdchen bestehen werden, davon sind sie überzeugt. 

Besonderen Dank sagen möchten die Lehrerinnen einer Mutter, die das Projekt außerhalb des üblichen Stundenplans begeistert unterstützt hat: Mit ihrem eigenen Auto übernahm sie für einige Kinder den Fahrdienst von der Schule zum Hallenbad und wieder zurück. 

Kategorien: Uncategorized