Präsenzunterricht startet voraussichtlich am 31.05.

Liebe Eltern,

das Ministerium für Schule und Bildung teilt mit, dass voraussichtlich ab Montag, 31.05., alle Schulen in NRW wieder in den durchgängigen Präsenzunterricht wechseln können. Diesen Termin geben wir unter Vorbehalt der weiteren Entwicklung bekannt und er gilt, sofern der Inzidenzwert im Märkischen Kreis nicht wieder über den Wert von 100 steigt.

Sollten wir an diesem Tag also starten dürfen, kommen alle Schülerinnen und Schüler wieder in Klassenstärke in die Schule. Den ab diesem Tag geltenden Stundenplan erhalten Sie durch die Klassenlehrerin Ihres Kindes.

Für den durchgängigen Präsenzunterricht ist auch weiterhin das Tragen von medizinischen Masken oder FFP2-Masken vor und während dem Unterricht, sowie in den Pausen verpflichtend. Auf das regelmäßige Händewaschen und das Abstandhalten, vor allem zu den Kindern anderer Lerngruppen, wird auch weiterhin geachtet. Die Pausensituation wird dementsprechend angepasst. Zu Beginn des Unterrichts und nach den Pausen nutzen die Kinder bitte die ihrer Klasse zugewiesenen Eingänge.

Die eingeführten Pool-Testungen werden weiterhin zweimal wöchentlich durchgeführt. In den Jahrgängen 1 und 2 erfolgen die Testungen montags und mittwochs. Für die Jahrgänge 3 und 4 sind sie dienstags und donnerstags vorgesehen. Wird ein Pool als positiv bestätigt, werden Sie als Eltern darüber informiert, und es erfolgt im Nachgang die häusliche Einzeltestung der betroffenen Schülerinnen und Schüler.

Im neuen Stundenplan werden alle Klassen zwei Einzelstunden Sportunterricht finden. Dieser soll in der Regel zunächst im Freien stattfinden. Wir werden in diesen Einheiten damit beginnen, im Bereich Leichtathletik zu trainieren. Das Laufen, Springen und Werfen wird geübt und soll die Kinder möglichst dazu qualifizieren, wieder das Sportabzeichen zu erwerben. Bitte denken Sie daher an passende Kleidung für Ihr Kind und Sportschuhe, die auch draußen getragen werden dürfen.
Beim Sportunterricht im Freien besteht keine Verpflichtung zum Tragen der Masken.

Wir freuen uns darauf, nun bald wieder alle unsere Schülerinnen und Schüler im durchgängigen Präsenzunterricht in der Schule zu haben. Wir hoffen sehr, dass die Inzidenzzahlen stabil unter 100 bleiben, damit wir dies bis zu den Sommerferien auch beibehalten können.

Bleiben Sie bitte gesund!

Herzliche Grüße im Namen des gesamten Teams

Bettina Pries

Schulleitung GS BvK Menden

Distanzunterricht geht weiter – Anmeldung für Betreuung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir sind von der Stadt Menden darüber informiert worden, dass alle Schulen des Märkischen Kreises sich wegen der hohen Inzidenzzahl auch weiterhin im Distanzunterricht befinden.

Für alle Schülerinnen und Schüler der Bischof-von-Kettelerschule, mit Teilstandort Hüingsen, bedeutet dies, dass sie von ihren Klassenlehrerinnen in gewohnter Art und Weise die Links bzw. die QR-Codes für ihr Klassenpadlet erhalten. Zudem werden zu den vereinbarten Zeiten die weiteren Arbeitmaterialien ausgegeben.

Das Lernen im Distanzunterricht ist für alle Schülerinnen und Schüler weiterhin verbindlich, gleiches gilt für die Teilnahme an den Videokonferenzen der Klasse. Bearbeitete Materialien sind der Klassenlehrerin vorzulegen bzw. bei ihr abzugeben. Die im Distanzunterricht erbrachten Leistungen können für Leistungsbewertungen mit herangezogen werden. Die zu Hause erarbeiteten Unterrichtsinhalte sind Grundlage für Leistungsüberprüfungen, die dann später im Präsenzunterricht erbracht werden müssen.

Eine Notbetreuung ist eingerichtet, kann aber auch diesmal wirklich nur im absoluten Notfall in Anspruch genommen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Betreuung nur den Eltern zur Verfügung steht, die auf Grund Ihrer Berufstätigkeit keine Möglichkeit haben, ihr Kind außerhalb des Unterrichts selbst zu betreuen bzw. Betreuung zu organisieren. Die Notbetreuung findet für alle Schülerinnen und Schüler wieder nur am Hauptstandort statt.

Falls Sie die Notbetreuung für Ihr Kind ab der kommenden Woche in Anspruch nehmen möchten, bitten wir Sie um eine Anmeldung bis zum 18.04. per Mail an:

anmeldung.notfallbetreuung.bvks@gmx.de

In der Notbetreuung werden alle Schülerinnen und Schüler zweimal wöchentlich auf den Covid-Virus getestet. Diese Testung wird künftig für alle, die die Schule besuchen, verbindlich erfolgen und gilt somit auch für die Notbetreuung.

Wir werden mit unseren Schülerinnen und Schülern genau besprechen, wie so eine Testung vor sich geht. Alle bekommen zudem eine kindgerechte Erklärung (in Form eines Leporellos) mit nach Hause. Kommen Sie darüber mit Ihrem Kind/ Ihren Kindern ins Gespräch.

Die von einigen Eltern bereits vorgetragenen Vorbehalte gegenüber einer verbindlichen Testung in der Schule, können wir als Lehrerinnen und Mitarbeiterinnen sehr gut verstehen. Sie können versichert sein, dass wir Ihre Sorgen und Bedenken sehr ernst nehmen und mit unserer doch noch recht jungen Schülerschaft sehr sensibel und verantwortungsbewußt umgehen. Kein Kind wird allein gelassen, alle Kinder werden während der Testung eng durch Ihnen gut vertraute Personen begleitet.

Dies gilt natürlich auch und im Besonderen für den Fall einer positiven Testung. Haben Sie Vertrauen in das pädagogische Geschick aller in der Schule beschäftigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie der Lehrerinnen. Sollte ein Kind anhand des Schnelltests ein positives Testergebnis erhalten, muss es so schnell als möglich von der Schule abgeholt werden. Danach muss eine Bestätigung per medizinischer PCR-Testung (in der Regel beim Hausarzt) erfolgen. Da 30 – 40% der positiven Schnelltests sich im Nachhinein als falsch herausstellen, ist ein Anruf von der Schule in diesem Fall aber noch gar kein Grund für Verunsicherung oder gar Panik.

Geben Sie Ihrem Kind die Möglichkeit, an jedem Tag des Präsenzunterrichts teilzunehmen, der möglich ist. Die Kinder brauchen diese persönlichen Zusammenkünfte mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, sowie ihrer Klassenlehrerin. Durch die gesetzliche Verpflichtung zur Testung in der Schule ist es nicht mehr notwendig, dass Sie Ihre Einwilligung dazu schriftlich geben müssen. Eltern die die Testung ihres Kindes verweigern, haben keinen Anspruch auf zusätzlichen Distanzunterricht für ihr Kind.

Sehen Sie die Testung in der Schule positiv und als Möglichkeit, den Unterricht in der Schule für alle Beteiligten sicher und möglich zu machen. Die immer noch anhaltende Pandemie, mit immer noch steigenden Inzidenzzahlen, verlangen von jedem von uns verantwortungsbewusstes Handeln. Denn jeder Einzelne trägt mit seinem persönlichen Verhalten dazu bei, die Situation möglichst bald zu bewältigen.

Machen Sie mit und seien Sie Ihrem Kind dadurch ein gutes Vorbild!

Wir hoffen alle sehr, Ihre Kinder bald wieder im Präsenzunterricht begrüßen zu dürfen.

Im Namen des gesamten Teams der Bischof-von-Kettelerschule, mit Teilstandort Hüingsen, verbleibe ich mit herzlichen Grüßen und bleiben Sie gesund,

Bettina Pries

(Schulleiterin – GS BvK Menden)

Wechselunterricht geht weiter – Anmelden für Betreuung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

da uns bislang noch keine anderen Informationen vorliegen, geht das Team der Bischof-von-Ketteler-Schule Lendringsen mit Teilstandort Hüingsen davon aus, dass der bislang praktizierte Wechselunterricht auch weiterhin Bestand hat.

Dies bedeutet, dass der Unterricht in Form eines Wechsels aus Präsenz- und Distanzunterricht stattfindet. Die eingeführten Gruppen innerhalb der Klassen bleiben also bestehen und wir erwarten Ihr Kind/ Ihre Kinder an den gewohnten Tagen in der Schule:

  • Gruppe A (Mittwoch und Freitag),
  • Gruppe B (Dienstag und Donnerstag).

Der Montag bleibt der Wechseltag, so dass in der kommenden Woche (Montag, 08.03.21) wieder Gruppe A im Präsenzunterricht ist.

Sollten Sie auf Grund Ihrer Berufstätigkeit keine Möglichkeit haben, Ihr Kind außerhalb des Unterrichts selbst zu betreuen bzw. Betreuung zu organisieren, können Sie Ihr Kind in der Notbetreuung der Schule anmelden.

Zur Notbetreuung, ab dem 08.03.2021 geben wir folgende Hinweise:

  • Die Angebote der OGS und der Betreuung werden noch nicht im Regelbetrieb wieder aufgenommen.
  • Für Schülerinnen und Schüler, für die Eltern keine Betreuung ermöglichen können, wird Notbetreuung im bislang gewährten Umfang angeboten.
    Hierfür ist eine Anmeldung erforderlich an: gs@bvks-lendringsen.de (Anmeldungsformular Betreuung siehe unten).
    Die Anmeldung ist bis Donnerstag, 04.03.2021, möglich.
  • Die erweiterte Betreuung – auf Initiative der Schule – findet weiterhin statt. Das heißt, unsere Schule bietet Kindern, die aus verschiedenen Gründen Schwierigkeiten bei der Bearbeitung ihrer Aufgaben im häuslichen Umfeld haben, an, ihre Aufgaben in der Notbetreuung zu erledigen. Nehmen Sie dazu Kontakt mit der Klassenlehrerin Ihres Kindes auf. Eine Entscheidung über die Aufnahme trifft die Schulleitung.

Die gewohnten Regeln und Vorgaben zum Infektionsschutz gelten weiterhin.

Das gesamte Team hofft natürlich sehr, dass wir recht bald wieder in einen „normalen“ Unterrichtsbetrieb wechseln dürfen, an dem wir die Kinder jeden Tag in der Schule begrüßen können.

Mit herzlichen Grüßen

Bettina Pries

(Schulleitung GS BvK Menden)